Text von/by Michael Grzesiak

zu Stephanie Kiwitt »I want to live in the present not the past«
Galerie b2_ 2009


Die Konsumwelt hat längst die simple Zurschaustellung unserer Waren des täglichen Bedarfs hinter sich gelassen. Die Einkaufsmeilen versuchen uns mit Architektur, Produktdesign und Werbeästhetik Themenwelten zu verkaufen. Mit narrativem Blick greift Stephanie Kiwitt die Ästhetik dieser Orte auf und fotografiert die Schaufenster und Auslagen.

Sie kombiniert und verdichtet ihre Motive und Bildebenen zu eigenen, absurd-komischen Geschichten, die die Dinge Kontext und Maßstab verlieren lassen. Ihre Bilder scheinen wie die Realität gewordenen Sience-Fiction-Vorstellungen unserer Vorgängergenerationen, oder wie der Trash der Zukunft.

Die Oberflächen ihrer Arbeiten in Farbe und Schwarz-Weiss sind bewusste Kombinationen technoider Prozesse. Kiwitt invertiert, plottet farbig auf Farbe oder fixiert die Texturen einfacher, gegenwärtiger Bildreproduktionen.

Der Titel I WANT TO LIVE IN THE PRESENT NOT THE PAST, selbst Schaufenstermotiv, ist Aufforderung zu einem Leben im Jetzt oder zwanghafte Prämisse, seiner Zeit voraus sein zu müssen. Mit einem Genuss bejahenden Augenzwinkern fordert Kiwitt zu Distanz gegenüber Visionen und formalen Projektionen auf. Willkommen in der Gegenwart.


The consumer world has long since dispensed with the simple display of commodities for everyday use. Shopping miles court us with architecture, product design and the aesthetics of advertising in an attempt to market theme worlds. With a narrative eye, Stephanie Kiwitt picks up on the aesthetic of these locations and photographs shop windows and their displays.

She combines and condenses her motifs and image planes into absurd-comic stories that allow things to abandon their context and scale. Her images seem like the science fiction notions of our previous generations turned into reality or the trash of the future.

The surfaces of her work in colour and in black and white are conscious combinations of technoid processes. Kiwitt inverts, plots in colour on colour or fixates the textures of simple contemporary prints.

The title I WANT TO LIVE IN THE PRESENT NOT THE PAST, itself a shop window motif, is a call to live in the now or a compulsive premise of the need to be ahead of the time. With an indulgent wink, Kiwitt challenges us to be wary of visions and formal projections. Welcome to the present.